KomPo7

Am Schulzentrum Hessen-Homburg wird jeweils in der zweiten H├Ąlfte des Schuljahres das Kompetenzfeststellungsverfahren f├╝r die Klassen 7 (KomPo7) durch geschulte Lehrkr├Ąfte durchgef├╝hrt. In Vorbereitung dieser dreit├Ągigen Veranstaltung werden die Eltern vorab durch entsprechende Elternbriefe durch die Klassenlehrkr├Ąfte informiert.
Mit der Kompetenzfeststellung in Klasse 7 werden Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler, ihre Eltern sowie die beteiligten Lehrkr├Ąfte f├╝r die anstehende Phase der beruflichen Orientierung sensibilisiert. Im Mittelpunkt von KomPo7 steht die Beobachtung und Beschreibung der sozialen, personalen und methodischen Kompetenzen der Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler. An den festgestellten Kompetenzen sollen sich die weitere berufliche F├Ârderung und Beratung der Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler durch die Schule, die Eltern und die Agentur f├╝r Arbeit anschlie├čen.
KomPo7 unterst├╝tzt die beginnende Berufsorientierung von Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern als Bestandteil ihrer Lebensplanung und hilft ihnen, sich selbst auf neue Weise kennenzulernen. Untrennbar mit der Kompetenzfeststellung verbunden ist die F├Ârderung der Berufswahl- und Ausbildungsreife.
Ziel der Kompetenzfeststellung ist es, den Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern berufsfeld-bezogene Perspektiven anhand ihrer St├Ąrken, Interessen und Neigungen zu er├Âffnen und den Berufsfindungsprozess einzuleiten.
Auf Basis der Ergebnisse des Kompetenzfeststellungsverfahrens werden Reflexionsgespr├Ąche mit den Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern und deren Eltern gef├╝hrt, um die weiteren Ma├čnahmen zu planen, wie die gezielte Suche nach passenden Praktikumsstellen f├╝r den GirlsDay / Boys Day, als auch das in der 8. Klasse anstehende Betriebspraktikum bzw. die Sensibilisierung f├╝r die Teilnahme an freiwilligen Einsatzm├Âglichkeiten.

Scroll to Top