Berufsmesse am SHH – ein voller Erfolg!

Berufsmesse ein voller Erfolg

Hanau. Das Schulzentrum Hessen-Homburg hat k├╝rzlich zum ersten Mal eine Berufsmesse veranstaltet, um Sch├╝ler und Unternehmen zusammenzubringen. Unter der Leitung der BO-Koordinatorin, Judit Neuhaus, hat die Schule es sich zur Aufgabe gemacht, die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler bei der Berufswahl bestm├Âglich zu unterst├╝tzen und ihnen verschiedene M├Âglichkeiten in Bezug auf ihre Zukunft aufzuzeigen. Die Premiere war gleich ein durchschlagender Erfolg: Mehr als 20 Unternehmen nutzten die Gelegenheit, um sich in der Haupt- und Realschule zu pr├Ąsentieren und m├Âgliche k├╝nftige Mitarbeiter oder Praktikanten f├╝r sich zu begeistern. Dabei waren die unterschiedlichsten Berufsfelder abgedeckt, von den Kooperationspartner der Schule wie die Heinrich Kopp Gmbh, die SAMSON AG, Lidl oder die Produktionsbetriebe der REWE Group ├╝ber Heraeus oder Schick Industriebau und der DB Netz hatten Firmen aller Art in den R├Ąumlichkeiten des Schulzentrums ihre St├Ąnde aufgebaut.

Dort kamen die Sch├╝ler schnell mit ihren k├╝nftigen potenziellen Arbeitgebern ins Gespr├Ąch: Die Unternehmen informierten ├╝ber die angebotenen Ausbildungsberufe, zeigten Karrierewege auf und erm├Âglichten den Jugendlichen einen direkten Blick in die Arbeitswelt. Viele Sch├╝ler nutzten au├čerdem die M├Âglichkeit, sich ├╝ber Praktikumspl├Ątze zu informieren oder hakten nach, ob sie im Rahmen des Girls and Boys Day durch ein Kurzpraktikum erste Erfahrungen im Unternehmen sammeln k├Ânnen.

Einige der Unternehmen informierten nicht nur theoretisch, sondern gingen direkt in die Praxis: Beim Stand des Klinikums Hanau konnten die Sch├╝ler zum Beispiel an Modellen ├╝ben, Wunden zu vern├Ąhen, das Brandschutzunternehmen Systeex f├╝hrte auf dem Schulhof live vor, wie eine Brandschutzanlage ein Feuer l├Âschen kann. Die Sch├╝ler bekamen dadurch rasch ein pr├Ązises Bild vom jeweiligen Beruf, traten mit den Unternehmen in den Dialog und lernten dadurch schnell, welche Ausbildung f├╝r sie interessant sein k├Ânnte.

„Unsere Erwartungen wurden ├╝bertroffen“, zeigte sich Schulleiter Heinz Armbr├╝ster, der Sch├╝ler wie Unternehmen zusammen mit Maren Schrader, Silke Siekemeyer und Thorsten Rauch vom Staatlichen Schulamt begr├╝├čte, daher nicht nur von der Resonanz der Unternehmen begeistert, sondern auch davon, wie gut die Sch├╝ler diese Gelegenheit wahrnahmen. Durch die vielen verschiedenen Firmen gebe es eine bunte Auswahl, einen „gro├čen Blumenstrau├č an Berufen“, wodurch die Sch├╝ler „Appetit bekommen“ sollten.

Dieser Plan ging auf: Die Jugendlichen str├Âmten von Info-Stand zu Info-Stand, l├Âcherten die Firmenvertreter von DHL, der Norma Group, der Agentur f├╝r Arbeit, der Best Autofamilie, der Stadt Hanau, vom Kraftwerk Staudinger, von BWMK Blauhaus, von BiW, vom KfH Nierenzentrum Hanau, der Elektroinnung der Kreishandwerkerschaft, von der Vacuumschmelze, von der Bundeswehr oder von der Martin-Luther-Stiftung Hanau mit Fragen und hatten in der Folge oft viel genauere Vorstellungen davon, was sie nach ihrer Schulzeit machen wollen. Aufgrund des gro├čen Erfolgs kann sich die Schule gut vorstellen, die Berufsmesse in Zukunft regelm├Ą├čig auszurichten.

Nach oben scrollen